Artikel miteinander verknüpfen in modx

Beziehungen in modx

modx ist sehr flexibel, aber leider an einigen Stellen auch sehr schlecht dokumentiert. Wer nicht gerade Lust und Zeit hat, hier in den APIs zu graben, oder zig Forenbeiträge zu bemühen, der hat in der Regel Pech gehabt. Oft scheitert es dabei an ganz alltäglichen Dingen, wie dem Verknüpfen von mehreren Artikeln.
Ich selbst habe ein wenig testen und suchen müssen, um eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Zufriedenstellend ist es für mich dann, wenn ein Redakteur hinterher keine wilden Zeichenfolgen tippen muss, sondern bequem und einfach auswählen kann. Ich brauchte die Funktion, um individuelle Inhaltsboxen in der Sidebar zu füllen, habe aber der Übersichtlichkeit halber hier eine einfachere Verknüpfung gewählt.

Weiterlesen...

HTML5 - Schnellstarter

Quickstart HTML5

Quickstart-Templates erleichtern die Arbeit eines Webdesigners oftmals ungemein. Damit sich nicht alle doppelt und dreifach die Arbeit machen müssen, stelle ich euch meine HTML5-Lösung hier kostenlos zum Download zur Verfügung

Weiterlesen...

Look ma, no graphics!

neues HTML5-Design

Kennt ihr folgende Situation?

Ihr habt etwas wunderbares fertig gestellt, genügend Schweiß und harte Detailarbeit hineingesteckt und dann – ganz plötzlich – habt ihr auf einmal einen Ansatz, der euch um so vieles besser gefällt…

Weiterlesen...

Barrierefreie Webseiten beginnen im Kopf

Navigationsleiste im Opera

Leider sieht man sie nur selten bis nie: die mit HTML4 eingeführten Links im Kopfbereich einer Seite. Ich meine damit nicht etwa die Skip-Links, die man ja meist wunderschön durch ein unsichtbares »div« versteckt, sondern die Relationslinks im <head>-Bereich einer Seite.

Weiterlesen...

mileandra 2.0 ist da

*Trommelwirbel*

Leider hatte ich in den letzten Tagen so viel anderes zu erledigen, dass der Relaunch völlig auf der Strecke geblieben ist. So ganz fertig ist es auch noch nicht, aber zumindest einigermaßen vorzeigbar. Normalerweise stelle ich nur sehr ungern so halbgares öffentlich ins Netz, aber ich konnte das alte Design einfach nicht mehr sehen :-)

In den nächsten Tagen werde ich sicher noch ein wenig Detailarbeit leisten müssen und das Portfolio und die About-Seite fertig stellen. Hier und da wird vielleicht auch noch ein bisschen »gejavascriptet«.

So, und nun dürft ihr mich mit Lob und Kritik überschütten *duck*

Browsertexte im Lieblingseditor bearbeiten

Textmate hat es mit seinem Edit in Textmate vorgemacht: eine einfache Tastenkombination und schon kann man den Text bequem im Editor bearbeiten.
Leider habe ich

  1. Das Plugin im Schneeleoparden nicht installiert bekommen und

  2. verwende ich seit einiger Zeit lieber Espresso

Unter Firefox gibt es It’s all text — keine Alternative für einen eingefleischten Safari-Liebhaber wie mich. Aber: wer suchet, der findet:

QuickCursor ist ein nettes kleines MenuItem, über das ich in jeder Applikation den entsprechenden Text im Editor meiner Wahl öffnen kann. Hier kann ich jetzt sogar zwischen Espresso, Textmate oder gar WriteRoom wählen.

So, jetzt werd ich noch schnell ein Textile-Zückerchen für meinen Espresso suchen …

Zen Coding für besseres Karma

Hinter dem Zen Coding verbirgt sich nicht etwa eine besonders meditative Art des Quelltextes, sondern vielmehr ein Standard für das schnelle erstellen von Quelltexten.
So wird aus div#content.foo>p*3 sehr schnell


<div id="content" class="foo">
    <p></p>
    <p></p>
    <p></p>
</div>

Das Plugin gibt es für Coda, Textmate, Espresso und andere (das Plugin für Espresso ist im TEA enthalten).

mileandra 2.0

mileandra 2.0
mileandra 2.0

Im Moment wird gerade ganz viel gebaut hier und so einiges habe ich dabei auch wieder verworfen. Ich habe lange Zeit überlegt, wie ich diese Seite in Zukunft strukturiere und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es zwei Blogs geben wird. Zum einen den »Weblog« und zum anderen den privaten »Sideblog« oder wie auch immer ich ihn nennen werde. Dieser bekommt dann ein eigenes Design und eine eigene Subdomain.

In der Zwischenzeit habe ich ein nettes neues Design für diesen Blog entworfen, möchte es aber erst hochladen wenn alles so weit eingerichtet und überarbeitet ist. Da die neue Seite wieder mit Textpattern laufen wird, habe ich vorerst auch wieder umgestellt — auch auf das alte Design. Wordpress ist ein schönes System, aber leider sehr unflexibel. In Textpattern kann ich alles nach meinen Wünschen anpassen und wenn nicht, dann ist schnell ein entsprechendes Plugin geschrieben.

Bis es so weit ist, wird es hier wohl erst einmal etwas ruhiger werden, damit ich hinterher nicht mehr so sehr viel importieren muss.

Upgrade auf Snow Leopard

Wie ich leider feststellen musste, kommt Apples neues Kätzchen gleich mit PHP 5.3.0 im Gepäck daher. Da ich ja leider mit dem 5.3.0-Build schon meine Probleme hatte, musste schnell ein Downgrade her. Außerdem habe ich festgestellt, dass anscheinend mein Mysql von dem Upgrade gefressen wurde. Hier also ein schnelles Workaround wie es wieder klappt mit dem Webserver:

  1. Die aktuelle Version von Macports herunterladen und installieren. (Dafür sollte das aktuelle X11 und Xcode von der Installations-CD schon installiert sein).

  2. mit dem Terminal in das Verzeichnis /usr/local/ wechseln und mal ein ls eingeben. Hier sollte eure Mysql-Installation noch liegen, sofern ihr vorher das Paket von Mysql installiert hattet. Nun einfach sudo ln -s meine_sql_installation mysql eingeben und unser Mysql ist wieder da.

  3. PHP via Macports installieren: sudo port install php5 +sqlite +mysql5 +pear

  4. Das neue PHP in der httpd.conf einrichten: im Terminal in das Verzeichnis /private/etc/apache2 wechseln und in der httpd.conf LoadModule php5_module /opt/local/apache2/modules/libphp5.so einfügen. Wahrscheinlich wird schon ein PHP-Modul geladen, dann die entsprechende Zeile auskommentieren.

  5. Jetzt noch den Socket für Mysql richtig setzen: sudo ln -sf /var/mysql/mysql.sock /tmp/mysql.sock

  6. Server neustarten: sudo apachectl restart

Wer noch kein Mysql vorher installiert hatte, kann entweder Mysql über Macports installieren, oder sich den Installer von Mysql herunterladen.