Lange Funkstille...

So lange war es hier erschreckend ruhig. Nicht, weil ich nichts mehr zu berichten hätte, sondern viel mehr, weil ich so unheimlich beschäftigt bin.

Seit nunmehr über einem Jahr bin ich fest als »Prinicpal Technologist« bei Hoverstate und liebe meinen Job.
So unheimlich viele wundervolle und anspruchsvolle Projekte, so viele Ansätze und Lösungen die einen Beitrag wert wären – nur leider komme ich kaum zum schreiben…

Aber ich gelobe Besserung. Vielleicht nicht einen Artikel pro Tag, vielleicht nicht einmal einer pro Woche. Dennoch habe ich so viel gelernt, so viel Nutzen aus anderen Websites und Blogs gezogen, dass es nur mehr als gerecht ist, wenn ich einen Teil davon weitergebe.

Speedpainting

Portrait

Da zu Weihnachten ein neues, größeres Wacom unter dem Baum lag (wow, muss ich lieb gewesen sein…), habe ich tatsächlich auch mal wieder Lust und Muse zum Malen gefunden.

Es ist zwar nur ein Speedpainting in PS4 geworden (nach Fotoreferenz), aber ich bin trotzdem sehr zufrieden. Immerhin habe ich seit mehr als 4 Jahren nicht mehr gezeichnet oder gemalt und ich war ziemlich aus der Übung.

mileandra 2.0 ist da

*Trommelwirbel*

Leider hatte ich in den letzten Tagen so viel anderes zu erledigen, dass der Relaunch völlig auf der Strecke geblieben ist. So ganz fertig ist es auch noch nicht, aber zumindest einigermaßen vorzeigbar. Normalerweise stelle ich nur sehr ungern so halbgares öffentlich ins Netz, aber ich konnte das alte Design einfach nicht mehr sehen :-)

In den nächsten Tagen werde ich sicher noch ein wenig Detailarbeit leisten müssen und das Portfolio und die About-Seite fertig stellen. Hier und da wird vielleicht auch noch ein bisschen »gejavascriptet«.

So, und nun dürft ihr mich mit Lob und Kritik überschütten *duck*

mileandra 2.0

mileandra 2.0
mileandra 2.0

Im Moment wird gerade ganz viel gebaut hier und so einiges habe ich dabei auch wieder verworfen. Ich habe lange Zeit überlegt, wie ich diese Seite in Zukunft strukturiere und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es zwei Blogs geben wird. Zum einen den »Weblog« und zum anderen den privaten »Sideblog« oder wie auch immer ich ihn nennen werde. Dieser bekommt dann ein eigenes Design und eine eigene Subdomain.

In der Zwischenzeit habe ich ein nettes neues Design für diesen Blog entworfen, möchte es aber erst hochladen wenn alles so weit eingerichtet und überarbeitet ist. Da die neue Seite wieder mit Textpattern laufen wird, habe ich vorerst auch wieder umgestellt — auch auf das alte Design. Wordpress ist ein schönes System, aber leider sehr unflexibel. In Textpattern kann ich alles nach meinen Wünschen anpassen und wenn nicht, dann ist schnell ein entsprechendes Plugin geschrieben.

Bis es so weit ist, wird es hier wohl erst einmal etwas ruhiger werden, damit ich hinterher nicht mehr so sehr viel importieren muss.

Upgrade auf Snow Leopard

Wie ich leider feststellen musste, kommt Apples neues Kätzchen gleich mit PHP 5.3.0 im Gepäck daher. Da ich ja leider mit dem 5.3.0-Build schon meine Probleme hatte, musste schnell ein Downgrade her. Außerdem habe ich festgestellt, dass anscheinend mein Mysql von dem Upgrade gefressen wurde. Hier also ein schnelles Workaround wie es wieder klappt mit dem Webserver:

  1. Die aktuelle Version von Macports herunterladen und installieren. (Dafür sollte das aktuelle X11 und Xcode von der Installations-CD schon installiert sein).

  2. mit dem Terminal in das Verzeichnis /usr/local/ wechseln und mal ein ls eingeben. Hier sollte eure Mysql-Installation noch liegen, sofern ihr vorher das Paket von Mysql installiert hattet. Nun einfach sudo ln -s meine_sql_installation mysql eingeben und unser Mysql ist wieder da.

  3. PHP via Macports installieren: sudo port install php5 +sqlite +mysql5 +pear

  4. Das neue PHP in der httpd.conf einrichten: im Terminal in das Verzeichnis /private/etc/apache2 wechseln und in der httpd.conf LoadModule php5_module /opt/local/apache2/modules/libphp5.so einfügen. Wahrscheinlich wird schon ein PHP-Modul geladen, dann die entsprechende Zeile auskommentieren.

  5. Jetzt noch den Socket für Mysql richtig setzen: sudo ln -sf /var/mysql/mysql.sock /tmp/mysql.sock

  6. Server neustarten: sudo apachectl restart

Wer noch kein Mysql vorher installiert hatte, kann entweder Mysql über Macports installieren, oder sich den Installer von Mysql herunterladen.