Buchrezension: Webdesign mit CSS


Mit der versprochenen Rezension des gewonnenen Buches habe ich mir zugegebenermaßen etwas Zeit gelassen, aber schließlich wollte ich ja nicht nur den ersten Eindruck rezensieren. Allerdings gibt es hier erst einmal nur eine kurze Fassung. Ausführlich wird dann (wahrscheinlich nächste Woche) bei Einfach-Persönlich berichtet.

Das Buch

Mal endlich ein Buch, dass nicht versucht, die X-te Einführung in HTML und CSS zu geben, sondern von Beginn an auf die diversen kleineren und größeren Probleme beim Design mit CSS eingeht.
Gegliedert wird der Inhalt nicht Themenspezifisch (z. B. Listen, Textformatierungen, etc), sondern durch zahlreiche Beispielprojekte, die recht umfangreich vorgestellt werden. Durch das recht übersichtliche Stichwortverzeichnis können entsprechende Themen jedoch in der Regel recht schnell gefunden werden, in einigen Fällen muss man sich hier jedoch durch einige Seiten arbeiten, bis man das Gesuchte auch wirklich findet.
Angenehm überrascht war ich vor allem von den Referenzen/weiterführenden Links zu jedem Projekt – hier wird wohl (fast) jeder noch die eine oder andere Seite für die eigenen Bookmarks finden.

Ein weiterer Pluspunkt geht an die Autoren Jens Meiert und Ingo Helmdach, die nicht (wie in einigen Büchern üblich) versucht haben, ihr Wissen und Können durch zahlreiche Fachausdrücke zu untermauern. Vielmehr erklären sie auf einfache und verständliche Weise, nicht nur wie, sondern vor allem auch warum sie etwas in entsprechender Form umsetzen.

Bei der Umsetzung der einzelnen Projekte wird auf standardkonformes (X)HTML und CSS, sowie auf individuelle Eigenheiten der Browser eingegangen. Dabei wird nicht nur erklärt, dass Browser XY es in dieser Form nicht darstellen wird, sondern auch darauf eingegangen, wie man eine richtige Darstellung ermöglichen kann.

Fazit

Ein sehr übersichtliches Buch, das jedoch aufgrund des Aufbaus nicht unbedingt als Referenz geeignet ist.
Sicherlich wird der eine oder andere bereits einige der vorgestellten Möglichkeiten im Design mit CSS kennen, jedoch werden wohl mit Sicherheit viele noch etwas neues lernen können, oder zumindest Anregungen bekommen.
Wünschenswert wäre allerdings ein ausführlicherer Index, der eventuell auch die Referenzseiten beinhaltet.

Alles in Allem ein Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der sich bereits mit HTML und CSS auseinandergesetzt hat und tiefer in diese Materie dringen möchte, oder Lösungen für spezielle Themen (z. B. Image-Replacement) sucht.
Die Beispielprojekte sind hier mit Sicherheit ein guter Weg, um die gelernten Inhalte auch direkt umsetzen zu können.


Ähnliche Artikel

Kommentare

  1. ralph schrieb am 10.04.06:1

    es gibt wesentlich bessere Bücher als dieses…

    RALPH

  2. scott schrieb am 1.06.06:2

    Guter Beitrag! Ich habe mir das Buch Anfang letzter Woche bestellt und nun schon fast alle Workshops durch, weil es Spaß macht die Techniken und Tips anzuwenden. Bin gespannt was man von den Autoren noch hört. Auf jeden Fall gute Rezension!


Dein Kommentar:

Sämtliche Html-Tags werden gelöscht, der Kommentar kann mit Textile formatiert werden.
Vor dem Absenden müsst ihr euch einmal die Vorschau ansehen.